Edelstahl-Sonderanfertigen nach DIN 18865-9 Hygieneausführung 1-3

  logo_final_mobil

 Hygieneausführung 1-3  DIN 18865-9

Die Hygieneausfürung ist eine DIN Norm, die festlegt, welche Voraussetzungen Edelstahlmöbel erfüllen müssen um beispielsweise einen Reinraum ausstatten zu dürfen. Dabei wird jedes einzelne Bauteil an einem Möbelstück, wie Türen,
Schubladen, Spülen genauestens anhand dieser Vorgaben geprüft.

H1 Ausführung

Bei der H1 Ausführung sind Boden und Wände sind dicht und fugenfrei verschweißt. Die Korpusoberseite ist zur Abdeckung hin mit einem CNS-Blech geschlossen. Der Übergang zwischen Boden, Seitenwänden und Rückwand wird mit Radius R = 3 mm ausgebildet.

H2 Ausführung

Bei der H2 Ausführung sind Boden und Wände sind ebenfalls dicht und fugenfrei verschweißt. Die Korpusoberseite sind zur Abdeckung hin mit CNS-Blech geschlossen. Der Übergang zwischen Boden, Seitenwänden und Rückwand wird mit Radius R = 20 mm ausgebildet. Die hinteren unteren Ecken werden als "Kugelecken" ausgeformt.

H3 Ausführung

Bei der H3 Ausführung sind Boden, Wände und Deckblech sind dicht und fugenfrei verschweißt. Der Übergang zwischen Boden, Seitenwänden, Rückwand und Decke wird mit Radius R = 20 mm ausgebildet. Die hinteren unteren Ecken werden als "Kugelecken" ausgeform

 

Standard-Ausführung:
Einfachwandig
Für höhenverstellbare Zwischenböden sind Kletterleisten in den
Seitenwänden als Holmfüllungsprofil integriert. Dadurch ist der
Schrank ohne unkontrollierte Hohlräume im Innenraum.
Korpusoberseite zur Abdeckung hin mit CNS-Blech geschlossen.
H1-Ausführung:
Die Geräteaußenseiten sind doppelwandig und glatt auszuführen.
Schrankkorpus in Hygieneausführung H1 DIN 18865-9. Boden und Wände dicht und fugenfrei verschweißt . Korpusoberseite zur Abdeckung hin mit CNS-Blech geschlossen.
Der Übergang zwischen Boden, Seitenwänden und Rückwand mit Radius R = 3 mm ausgebildet.
Auflageschienen für die Zwischenböden nahtlos in die Innenseitenwand eingezogen - Anzahl gern. Einzelspezifikation.
Sickenabstand 115 mm.
Die Zwischenböden liegen ausschließlich auf tiefgezogenen Sicken im Schrankkorpus auf. Angebrachte Radien oder Winkel werden nicht akzeptiert.

H2-Ausführung:
Die Geräteaußenseiten sind doppelwandig und glatt auszuführen.
Schrankkorpus in Hygieneausführung H2 DIN 18865-9. Boden und Wände dicht und fugenfrei verschweißt. Korpusoberseite zur Abdeckung hin mit CNS-Blech geschlossen.
Der Übergang zwischen Boden, Seitenwänden und Rückwand mit Radius R = 20 mm ausgebildet. Die hinteren unteren Ecken als Kugelecken geformt.
Auflageschienen für die Zwischenböden nahtlos in die Innenseitenwand eingezogen - Anzahl gem. Einzelspezifikation.
Sickenabstand 115 mm.
Die Zwischenböden liegen ausschließlich auf tiefgezogenen Sicken im Schrankkorpus auf. Angebrachte Radien oder Wink~l werden nicht akzeptiert.


H3-Ausführung:
Die Geräteaußenseiten sind doppelwandig und glatt auszuführen. Schrankkorpus in  Hygieneausführung H3 DIN 18865-9. Boden, Wände und Deckblech dicht und fugenfrei verschweißt.
Der Übergang zwischen Boden, Seitenwänden, Rückwand und Decke mit Radius R = 20 mm ausgebildet. Die hinteren Ecken als Kugelecken geformt.
Auflageschienen für die Zwischenböden nahtlos in die Innenseitenwand einge zogen - Anzahl gern. Einzelspezifikation. Sickenabstand 115 mm.Die Zwischenböden liegen ausschließlich auf tiefgezogenen Sicken im Schrankkorpus auf. Angebrachte Radien oder Winkel werden nicht akzeptiert.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.